Im Moment ist die Auswahl an regionalem Obst und Gemüse ja noch etwas eingeschränkt.
Dieser einfache Möhren-Apfel-Salat ist bei mir deshalb besonders im späten Winter und im jungen Frühjahr sehr beliebt.

Außerdem finde ich ihn jederzeit zum Kräfteaufbau geeignet, wenn nach oder während fieberhaften Erkrankungen, der Appetit wieder einsetzt.
Auch nach einer bewussten Fastenzeit passt er ideal in die Aufbauphase.

Die Zutaten:

Möhren-Apfel-Salat

Zubereitungszeit 10 min

  • 150 – 200 g Möhren
  • 1 großer oder 2 kleine Äpfel

Für das Dressing:

  • 50 ml Schlagsahne oder Mandelsahne*
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 Msp. reines Kakaopulver
  • 1 Pr. Vanillepulver
  • 1 TL Raps- oder Akazienhonig

Die Zubereitung:

Die Zutaten für das Dressing mit einem Rührbesen in einer kleinen Schale gut verrühren.
Die Äpfel waschen vierteln und entkernen, die Möhren waschen und die Enden abschneiden. Äpfel und Möhren fein raspeln oder reiben und etwas vermischen.
Das Dressing über die Frischkost geben und alles leicht vermengen.

*Tipp: Mandelsahne kannst du einfach selbst zubereiten:
1 EL weißes Mandelmus und 40 ml Wasser in einen kleinen Mixer geben oder mit dem Pürierstab vermixen.

Übrigens solltest du in einer vitalstoffreichen Ernährung so wenig wie möglich schälen. Die Äpfel und Möhren solltest du deshalb nur abwaschen, ggf. unter fließendem Wasser bürsten, evtl. braune Stellen entfernen und nicht schälen! Die wichtigsten Vitalstoffe liegen immer in den Randschichten der Pflanzenteile, Früchte und Samen!

Wissenswertes

Äpfel sind ein Allround-Talent. Sie enthalten über 30 Vitamine und Spurenelemente.
Die Apfelschale enthält zudem Pektin, ein Quellmittel, was Wasser und Schadstoffe bindet. Somit ist der rohe Apfel das ideale Magen-Darm-Heilmittel und hilft beim täglichen Entgiften.
Die sekundären Pflanzenstoffe, wie Katechine und Flavonoide schützen zusammen mit Carotinoiden wahrscheinlich vor Krebs und wirken antioxidativ.
Äpfel solltest du möglichst in Bio-Qualität kaufen, da sie stark behandelt werden. Auf jeden Fall solltest du Äpfel vor dem Verzehr immer lauwarm abwaschen und trocken reiben – auch Bio-Äpfel!

Auch Möhren enthalten viele Vitamine und Spurenelemente und wirken antioxidativ. Ihre besondere Vitalstoff-Kombination aus sekundären Pflanzenstoffen, Carotinoiden und Vitamin E schützt vor Krebs.
Möhren sollten gut gekaut oder zerkleinert, geraspelt oder gerieben werden, da sie einen hohen Zellulose-Anteil haben, der die Inhaltstoffe bindet.
Möhren haben eine stärkende Wirkung auf den Darm, weswegen sie bei und nach Darmerkrankungen sowie Würmern sehr zu empfehlen sind.
Frisch gepresster Möhren-Rohsaft soll zudem als Heilmittel bei Krebs helfen.

Lass es dir schmecken!

Signatur


Quellen:
http://www.gesundheit.de
http://www.zentrum-der-gesundheit.de


 

Diesen Beitrag einfach downloaden:

Print Friendly, PDF & Email

Möchtest du zu diesem Beitrag etwas kommentieren oder hast du eine Frage dazu?

%d Bloggern gefällt das: