Farbenfrohes Sauerkraut

Die Zeit des Haltbarmachens von heimischen Obst- und Gemüse-Sorten ist längst angebrochen. Neben einkochen, trocknen, einlegen und einfrieren ist das Fermentieren eine uralte Methode, die viele gerade wieder neu entdecken. Durch Milchsäuregärung entsteht ein lebendiges Milieu, in dem ungesunde Mikroorganismen nicht überleben können. Auf diese Weise haltbar gemachtes rohes Gemüse Weiterlesen…

Von Jenny, vor
Vollwertige Burger

Vollwertige Burger – vegetarisch oder vegan

Normalerweise sind Burger ja Fastfood. Das gilt natürlich nicht, wenn man die einzelnen Komponenten – Brötchen, Sauce und Pattys – selbst herstellt. Damit Burger dem Körper guttun, ist die Eigenherstellung jedoch unerlässlich, denn fertige Burgerbrötchen, -Pattys und -Saucen sind randvoll von raffinierten Kohlehydraten und Fetten sowie vielen ungünstigen synthetischen Zusatzstoffen. Weiterlesen…

Von Jenny, vor
Grüne Blättersuppe

Grüne Blättersuppe

Blätter von Radieschen oder Kohlrabi z.B. sind viel zu schade zum Wegwerfen. Sie lassen sich feingeschnitten gut in Salate integrieren, können wie Spinat als Beilage gekocht oder zu leckeren Suppen verarbeitet werden. Auch Wildkräuter, wie Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich … eignen sich prima für eine grüne Suppe und lassen sich untereinander Weiterlesen…

Von Jenny, vor
Vollkorn-Mischbrot

Die Herstellung von Sauerteig & Vollkorn-Mischbrot selbstgemacht

Wenn ich mit Sauerteig hantiere, vereinen sich zwei meiner beiden größten Küchen-Leidenschaften miteinander: das Fermentieren und das Brotbacken. Sauerteig wird ja üblicherweise zum Backen von Brot und Brötchen verwendet, und er besteht aus fermentiertem Mehl. Was bedeutet Fermentation? Fermentieren bedeutet, dass sich in entsprechend vorbereiteten Lebensmitteln verschiedene Mikroorganismen ansiedeln – Weiterlesen…

Pasta mit Rote-Bete-Erdnuss-Pesto

Pasta mit Rote-Bete-Erdnuss-Pesto

Wenn das Herbstgemüse schon in den Startlöchern steht, die Tage aber noch viel zu warm für heiße Suppen und deftige Ofengerichte sind, eignet sich eine Kombination aus kalten Zubereitungen mit warmem Anteil als Mittags- oder Abendmahlzeit am besten. Es müssen nicht immer Pellkartoffeln mit Salat sein! Auch Pasta kannst du Weiterlesen…

Rainbow-Bowl

Rainbow-Bowl

Bowls – genau mein Ding Als ich in meine erste eigene Wohnung hatte, hatte ich nur wenig Geschirr – und ich hatte meine Lieblingsschüssel, aus der ich so gut wie alles aß. Nicht nur Suppe. Kam Besuch, wurden Teller rausgeholt, damit es etwas „gesitteter“ aussah. Mensch, was war ich doch Weiterlesen…

Overnight Oats – alternatives Frischkornmüsli

Overnight Oats sind geschichtete Müslis aus eingeweichten Haferflocken und frischem Obst. Die Idee dahinter ist, ein gesundes Müsli am Morgen bereit zu haben, ohne großartig etwas schnippeln und/oder auf harten und trockenen Haferflocken langer herumkauen zu müssen. Genau das Richtige für alle, die morgens nicht die Zeit haben, sich lange Weiterlesen…

Nüsse, Mandeln, Kerne & Saaten – mit Rezept für einen Drink

Kleine Begriffskunde Auch wenn es für deine Gesundheit unerheblich ist, was der botanische Unterschied zwischen Nüssen, Mandeln, Kernen und Saaten ist, möchte ich der Vollständigkeit halber hierüber kurz Auskunft geben. Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Esskastanien und Bucheckern gehören zu den echten Nüssen. D.h. sie wachsen in einer Schale, deren äußerer Fruchtkörper verholzt Weiterlesen…

Naan-Brot

Indisches Naan-Brot

Naan-Brot ist ein Fladenbrot, was vorwiegend in den asiatischen Staaten jenseits des Himalayas (Indien, Pakistan, Tibet, Bangladesh, Sri Lanka, Malediven) traditionell zubereitet und dort vorwiegend als Beilage zu Gerichten aus Hülsenfrüchten (Dhals) gereicht wird. Traditionell wird der Teig aus gemahlenem Weizen hergestellt und in einem Lehmofen zu Fladenbroten verbacken. Ich Weiterlesen…