Heute beziehe ich Position

Der folgende Beitrag fordert unendlich viel Mut von mir. Ich denke, auch von den meisten Lesern und Leserinnen wird er Mut und vor allem Offenheit fordern.
Ich habe keine Lust mehr, meine eigene Haltung zu verstecken, um es anderen recht zu machen.
Ich habe versucht, nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig viele Worte zu benutzen, aber die LĂ€nge des Beitrags ist erforderlich, damit du verstehst, worum es mir geht. Ich werde heute offen Kritik an Impfstoffen ĂŒben, insbesondere den Impfstoffen, die vermeintlich vor Covid-19 schĂŒtzen sollen.
Es geht mir nicht darum, einfach nur „anti“ zu sein. Es geht mir um deine Gesundheit und die Gesundheit der Gesellschaft.
Eine Entscheidung möchte ich niemandem abnehmen. Viel wichtiger ist mir, dass jeder selbst ins Denken kommt, bevor er eine Entscheidung fĂŒr sich trifft, und sich das Denken weder von mir noch von der Politik und den Medien diktieren lĂ€sst.
Damit du siehst, dass ich mir die genannten Fakten nicht ausdenke, gibt es am Ende eine Liste mit Quellenangaben. Leider werden kritische Seiten im Moment stark zensiert, weswegen es sein kann, dass ein Link, der heute funktioniert, morgen schon nicht mehr erreichbar ist. Darauf habe ich keinen Einfluss.
GrundsÀtzlich möchte ich aber sowieso, dass du nichts glaubst, alles hinterfragst und selbst denkst!
Wenn du magst, stell dir also gerne Tee oder Kaffee bereit, und dann freue ich mich, dir meine Gedanken zur aktuellen Impfkampagne mitzuteilen.
Lesedauer: ca. 30 min.

Impfstoffe auf der Überholspur

Anfang des Jahres hatte ich mir vorgenommen, die Corona-Situation zu nutzen, um das naturgegebene und wichtige Immunsystem in den Fokus zu rĂŒcken, da unser Bundesgesundheitsministerium dieses offensichtlich nicht macht!
Ich wollte die Bereiche beleuchten, die einen großen Einfluss auf unser Immunsystem haben und Wissen darĂŒber zur VerfĂŒgung stellen – oder einfach nur auffrischen – wie wir unser Immunsystem gut pflegen und gesund erhalten können, damit es uns vor sĂ€mtlichen Krankheiten bewahrt.
Ich weiß nicht, wie oft ich angefangen habe, einen Beitrag zu schreiben und immer wieder merkte: da ist eine Sperre! Die Worte wollten einfach nicht fließen. Oder sie wirbelten zu sehr durcheinander. Der Grund: ich fĂŒhlte und fĂŒhle mich wie auf der Autobahn mit 180 Sachen. Aber woher kam dieses rasende GefĂŒhl? Ich merkte, dass etwas schneller ĂŒber uns herrollte, als ich es glauben konnte; etwas was der Gesundheit von Milliarden von Menschen langfristig großen Schaden zufĂŒgen wird: mehrere neuartige und unzureichend geprĂŒfte Impfstoffe, teilweise von Herstellerfirmen, die ĂŒberhaupt keine Erfahrungen auf diesem Gebiet besitzen! Und eine riesige Impfkampagne, bei der in kĂŒrzester Zeit wahnsinnig viele Menschen geimpft werden.
WĂ€hrend ich ĂŒber Kneipp- und Entspannungsmethoden sinnierte, mein Wissen ĂŒber unser Mikrobiom im Darm erweiterte, mich ins Thema „gesunder Schlaf“ einarbeitete, und Lösungen fĂŒr Entspannung im Alltag und Sauna-Alternativen suchte (denn öffentliche Saunen haben seit Monaten geschlossen), begegneten mir in den sozialen Netzwerken bereits die ersten Profilbilder mit dem Wort „geimpft“. Gleichzeitig erreichten mich Medienberichte ĂŒber unangenehme Impfreaktionen und sogar TodesfĂ€lle nach den Corona-Impfungen. Ich muss dazu sagen, dass ich auf Medienberichte seit vielen Jahren nichts mehr gebe, weswegen ich auch Berichten ĂŒber TodesfĂ€lle nach den Impfungen mit Abstand begegne, auch wenn ich natĂŒrlich nicht ausschließe, dass Impfungen unter bestimmten UmstĂ€nden schon nach wenigen Stunden oder Tagen zum Tod fĂŒhren können. Aber inzwischen kenne ich im Bekanntenkreis mehr Menschen, die – wenn auch nur ein paar Tage – mit akuten Impffolgen unterschiedlicher Schweregrade zu tun hatten, als Menschen, die an einer Covid-19-Erkrankung litten. Von Verwandten und Bekannten, die in der Alten- und Behindertenpflege, auf Krankenstationen und in Kitas arbeiten, weiß ich, dass es in den letzten 4 Monaten deutlich mehr Krankschreibungen aufgrund der Impfreaktionen gab, als im gesamten letzten Jahr aufgrund einer Corona-Infektion.
Besonders bemerkenswert finde ich die Information einer Freundin ĂŒber einen Vorfall in dem Pflegeheim ihrer Mutter. Hier ist 6 Wochen nachdem die meisten Heimbewohner ihre 2. Dosis des Corona-Impfstoffes erhalten haben, die KrĂ€tze ausgebrochen. Fast alle Heimbewohner einer 20-köpfigen Wohneinheit waren betroffen. Alle kamen in QuarantĂ€ne, was bedeutet, dass sie keinen Besuch empfangen durften. Nun höre ich schon die ersten Gedankenstimmen: Was hat die KrĂ€tze nach 6 Wochen mit der Impfung zu tun? Das kann ja auch Zufall sein! Ja, das kann es. Aber ist es auch ein Zufall, dass ausgerechnet die 3 ungeimpften Senioren als einzige (!) NICHT von der KrĂ€tze befallen waren?

Wikipedia schreibt zum Thema KrÀtze:
„
 Betroffen sind besonders Alten- und Pflegeheime, aber auch KindergĂ€rten, Schulen und sogar KrankenhĂ€user. 
 Bei intaktem Immunsystem und guten hygienischen UmstĂ€nden hĂ€lt die Immunreaktion des Körpers die Milbenzahl auf einem relativ niedrigen Niveau. Bei vorhandener Immunsuppression [
] kann es zu einer explosionsartigen Vermehrung der Milben kommen.“

Von mehr als guten hygienischen VerhÀltnissen können wir in dieser Zeit in Alten- und Pflegeheimen wohl ausgehen. Das wurde mir von meiner Freundin auch bestÀtigt. Bleibt also das fehlende intakte Immunsystem bei 100 % der geimpften Personen!

Was nutzen also sĂ€mtliche ganzheitliche und natĂŒrliche Hilfen fĂŒr das Immunsystem, wenn sich alle Welt den wertvollsten natĂŒrlichen Schutz, den sie besitzen, mit einer im Eiltempo aus dem Boden gestampfte und unzureichend geprĂŒften Injektion so massiv und vermutlich auch dauerhaft ruinieren?!

Impfungen schaffen AbhÀngigkeit

Die Grundlage fĂŒr ein intaktes und starkes Immunsystem ist, dass es sich selbst immer wieder mit Mikroben auseinandersetzen darf – ohne dass von außen eingegriffen wird!

Seit ĂŒber 100 Jahren versuchen jedoch bestimmte Interessenvertreter uns weis zu machen, dass die Schöpfung eine wachsende Zahl von Fehlern macht, die nur mit Medikamenten und Impfstoffen zu richten seien. Milliarden von Menschen sind durch diese Fehlinformation inzwischen abhĂ€ngig von der Pharmazie.
Diese AbhÀngigkeit beginnt in einigen LÀndern bereits spÀtestens unmittelbar nach der Geburt (indirekt oft schon vor der Geburt), indem Pflichtimpfungen am 1. Lebenstag verabreicht werden.
Bei uns beginnt die Impferei in der Regel im 2. Lebensmonat. Mit 24 Monaten hat ein durchgeimpftes Kind in Deutschland bereits 29 Impfdosen bekommen, die meisten in Kombination, so dass diese unglaubliche Menge nicht auffÀllt.
Erinnern wir uns, dass z.B. die KrÀtze oft in KindertagesstÀtten auftritt.

Wikipedia schreibt:
„2016 ergab eine Umfrage der Rheinischen Post bei den GesundheitsĂ€mtern Nordrhein-Westfalens, dass die KrĂ€tze-Infektionszahlen seit 2013 deutlich ansteigen. Besonders betroffen sind Kinder in KindertagesstĂ€tten, Bewohner von Altersheimen und Menschen, die in FlĂŒchtlingsunterkĂŒnften untergebracht sind.“

2013 wurde im Übrigen die Impfung gegen Rotaviren eingefĂŒhrt, die FlĂŒchtlingswelle war erst 2015.

Aber verlassen wir an dieser Stelle mal die KrĂ€tze, denn sie ist natĂŒrlich nicht der einzige Gradmesser fĂŒr ein angeschlagenes Immunsystem. Viel hĂ€ufiger erleben wir Kleinkinder, die stĂ€ndig blass aussehen und einen Infekt nach dem nĂ€chsten ausbrĂŒten, Dauerrotznasen und hĂ€ufige Durchfall-Erkrankungen – trotz (oder wegen?) der Rota-Viren-Impfung. Die viel erwĂ€hnte Aussage, dass es normal sei, dass SĂ€uglinge und Kleinkinder pro Jahr bis zu 20 Infekte haben, ist schlicht weg falsch! Dieser Zustand ist das Resultat einer Lebensweise jenseits der Schöpfungsgesetze. Nicht selten gelangen Kinder in dieser frĂŒhen Lebensphase durch die Gabe von symptomunterdrĂŒckenden Medikamenten und Antibiotika bereits in die AbhĂ€ngigkeit der Pharma-Industrie.

An dieser Stelle möchte ich dazu einladen, das Pro & Kontra von Impfungen mit Offenheit selbst zu erforschen. Eine grundlegende Abhandlung der Thematik wĂŒrde den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Wer sich darauf einlĂ€sst, wird aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, wie weitreichend dieses Thema in Wirklichkeit ist.
Ich möchte in diesem Beitrag jedoch ausschließlich die Corona-Impfthematik nĂ€her beleuchten, mit dem Hinweis darauf, dass JEDE Impfung das Immunsystem schwĂ€cht und irritiert.

Gefangen zwischen Angst und Hoffnung

Nicht mal ein Jahr hat es gedauert, von den ersten Labor-Experimenten bis zur bedingten Zulassung verschiedener Impfstoffe, die vor Covid-19 schĂŒtzen sollen.
Schon allein dieser Zeitraum sollte uns zu verstehen geben, dass weder eine verlĂ€ssliche Wirksamkeit erforscht sein kann, noch tiefgreifende und langfristige Nebenwirkungen. OrdnungsgemĂ€ĂŸ dauert die Entwicklung eines neuen Impfstoffes zwischen 8 und 17 Jahre.
Des Weiteren wurde von Beginn an auf ein neues Verfahren gesetzt: genbasierte Impfstoffe einer noch nie dagewesenen Generation sollen die Rettung sein. Politik und Medien haben daraus alles andere als ein Geheimnis gemacht, und es macht mich stutzig, dass ich in meinem Umfeld sehr viele Menschen habe, die darauf achten, keine genmanipulierte Nahrung zu essen, aber bereit dazu sind, sich einen Stoff direkt in den Körper spritzen zu lassen, der vermutlich in die eigenen Genetik eingreift, zumindest aber genmanipulierte organische Substanzen enthÀlt.
Wie ist es möglich, dass Menschen, die sich vor dem Kauf einer Bohrmaschine, eines KĂŒchengerĂ€tes oder eines RasenmĂ€hers wochenlang und bis ins Detail mit der Funktionsweise haargenau auseinandersetzen und Rezensionen und Bewertungen studieren, aber nicht einmal nach der Fachinformation, Wirkungsweise, den Inhaltsstoffen, Risiken und Nebenwirkungen fragen, wenn es um das Einbringen von Fremdstoffen in ihren eigenen Körper geht? Warum werden kritische Bewertungen an dieser Stelle einfach ausgeblendet?
Wieso traut man seinem menschlichen und nach den Gesetzen der Biologie funktionierenden Körper zu, mit einem Stoffgemisch aus dem Labor besser zurecht zu kommen, als mit einer Mikrobe aus der Natur (bitte jetzt nicht mit der Argumentation kommen, das Virus wÀre im Labor hergestellt worden -> das ist wirklich eine Verschwörungstheorie!)?
Die Antwort lautet: Angst!
Seit ĂŒber einem Jahr wird beinahe auf der ganzen Welt medial und durch politische Entscheidungen eine irrationale Angst aufrechterhalten. Durch stĂ€ndige Wiederholungen panikerzeugender Berichte, absoluter Zahlen, die nicht in Relation gesetzt werden, durch Framing und Bilder, die angstvolle Emotionen in uns erzeugen (auch die realen Bilder von maskierten Menschen), aber auch Zwangshandlungen (stĂ€ndige Corona-Tests fĂŒr die Teilnahme am öffentlichen Leben), die uns immer und immer wieder mit der Thematik konfrontieren, bedient man sich hier der Propagandamethoden sĂ€mtlicher Kriege.
FĂŒr mich hat sich deutlich herauskristallisiert, wie abhĂ€ngig die meisten Menschen unserer Gesellschaft von Medienberichten und Ansagen von außen sind und wie wenig Aufmerksamkeit der eigenen Wahrnehmung und Selbstbestimmung geschenkt wird. Ich möchte hier niemanden dafĂŒr verurteilen oder bewerten, wenn er dieser Angst verfallen ist. Wir haben es hier mit einer Massenmanipulation zu tun, die nicht erst seit einem Jahr betrieben wird und die die meisten dank des Zufriedengehaltenwerdens nicht merken konnten – auch ich nicht.
Angst ist das stĂ€rkste unangenehmste GefĂŒhl. Sie sichert unser Überleben, ist aber eigentlich nur fĂŒr kurzfristige Ereignisse gedacht. Sie verhindert klares Denken und fĂŒhrt zu instinktiven FluchtgefĂŒhlen. Diese nun dauerhaft geschĂŒrte Wahnsinnsangst hat bei vielen Menschen bereits pathologische ZĂŒge angenommen und verlangt natĂŒrlich nach einem HoffnungstrĂ€ger als einzige Möglichkeit zur Flucht! Viele Menschen wĂŒrden es sonst nicht mehr lange aushalten und vor Angst aufhören zu leben. Einige haben es bereits getan, wie der Berliner Rechtsmediziner Michael Tsokos bereits im Mai 2020 dem Focus berichtete. In letzter Zeit werden leider auch immer mehr Berichte ĂŒber Suizide bei Jugendlichen bekannt.

Menschen lassen sich am besten durch Angst und Wut beherrschen. Aber auch durch Hoffnung.

Was hat es mit den Impfstoffen gegen Covid-19 auf sich?

In kritischen Kreisen ist von Theorien die Rede, bei denen es darum geht, dass die Corona-Impfungen Nano-Chips enthalten könnten, wodurch Geimpfte z.B. im Zusammenhang mit der 5G-Technologie gesteuert oder sogar getötet werden könnten. Ich sage nicht, dass es nicht so sein könnte, aber dafĂŒr kenne ich bisher keine Belege, die tatsĂ€chlich darauf hinweisen.
Ich möchte mich an dieser Stelle auf die öffentlich angedachte Wirkungsweise und die dafĂŒr verwendeten Inhaltsstoffe der verschiedenen Impfstoffe beziehen und die möglichen Auswirkungen auf das Immunsystem bzw. auf die ganzheitliche Gesundheit, die ein intaktes Immunsystem voraussetzt.

Die Wirkungsweise herkömmlicher Impfstoffe (Exkurs)

Herkömmliche Impfstoffe beruhen auf der Annahme, dass der Organismus auf einen in den Körper eingebrachten inaktiven Erreger mit der Produktion von Antikörpern gegen diesen organischen Fremdkörper (‚Virus‘ ist der lateinische Begriff fĂŒr ‚Gift‘) reagiert. Kommt die betreffende Person nun also nach einer Impfung mit dem entsprechenden Krankheitserreger in Kontakt, erkennen die Antikörper diesen und können diesen schnell unschĂ€dlich machen. Der dadurch entstandenen Antigen-Antikörper-Komplex wird als „MĂŒll“ aus der Zelle transportiert und anschließend durch unsere körpereigene MĂŒllabfuhr, die u.a. aus Makrophagen und Lymphozyten (einer Unterart der weißen Blutkörperchen) besteht, entsorgt bzw. mit Blut und LymphflĂŒssigkeit abtransportiert und ĂŒber Leber, Haut, Lungen und Nieren ausgeschieden oder sogar vom Körper zur Energiegewinnung benutzt.

Obgleich die Impfstoffe gegen Covid-19 auf einem ganz anderen Wirkprinzip beruhen, bitte ich dich, diese o.g. herkömmliche Wirkungsweise im Hinterkopf zu behalten. Ich komme spĂ€ter darauf zurĂŒck.

Bei den Covid-19-Impfstoffen gibt es – je nach Hersteller – sog. mRNA-Impfstoffe und sog. Vektorimpfstoffe.

mRNA-Impfstoffe

Derzeit sind in der EU und somit auch in Deutschland die beiden mRNA-Impfstoffe Comirnaty (BioNTech / Pfizer) und m-RNA-1273 (Moderna) bedingt zugelassen.

Prof. Dr. Hockertz erklÀrt den Wirkmechanismus eines mRNA-Impfstoffs so:
„Bei der mRNA-Impfung wird genetisches Material (Messenger-RibonukleinsĂ€ure) in menschliche Zellen eingebracht. Die Protein-Biosynthese wird verĂ€ndert, sodass körpereigene Zellen ein coronatypisches Spike-Protein produzieren (Eiweißkörper mit Stacheln). So wird unserem Immunsystem „vorgegaukelt“, es handle sich hier um eine Corona-Infektion und eine Immunreaktion des Körpers wird ausgelöst. Man geht momentan davon aus, dass eine mRNA-Impfung unser Erbgut (DNA) nicht verĂ€ndern kann. Aber eine genspezifische toxikologische Untersuchung ist bisher nicht gemacht worden.“

Vektor-Impfstoffe

Der in der EU bedingt zugelassene neuartige Vektor-Impfstoff Covid-19-Vaccine ChAdOx1 (AZD1222) des britisch-schwedischen Herstellers Oxford / Astra / Zeneca hat bereits so gut Schlagzeile gemacht, dass seine Verwendung zwischenzeitlich auf Eis gelegt wurde. Besonders hĂ€ufig waren Frauen zwischen 25 und 50 Jahren von schweren Nebenwirkungen, wie z.B. Hirnvenen-Thrombosen betroffen, was natĂŒrlich kein Wunder ist, da ja der Impfstoff aufgrund seiner Nebenwirkungen und der grĂ¶ĂŸeren Gefahr fĂŒr Ältere, genau in dieser Altersgruppe verimpft wurde. Da neben Ärzten und Ärztinnen zunĂ€chst ĂŒberwiegend PflegekrĂ€fte, Erzieher/innen und Lehrer/innen geimpft wurden, ist es auch kein Wunder, dass es mehr weibliche Personen traf.
Inzwischen wird der Impfstoff von Astra / Zeneca nur noch an Personen verimpft, die Àlter als 60 sind, also diejenigen, die zuerst vor den starken Nebenwirkungen bewahrt werden sollten. Schon dieses Hin und Her sollte uns zu denken geben.
Vor einigen Wochen wurde in der EU die bedingte Zulassung des US-amerikanischen Vektor-Impfstoffs Ad26.COV2.S (Johnson & Johnson) erteilt. Auch hier hÀufen sich gerade die starken Nebenwirkungen, die denen des PrÀparats von Astra / Zeneca Àhneln.

Lt. Prof. Dr. Hockertz wirkt ein vektorbasierter Impfstoff wie folgt:
„Vektorimpfstoffe gehören auch zur Gruppe der genbasierten Impfstoffe. Diese stellen eine neue Generation von Impfstoffen dar, deren Wirkmechanismus sich klar von dem der klassischen Lebend- und Totimpfstoffe unterscheidet: Bei Vektorimpfstoffen wird Genmaterial, welches den Bauplan fĂŒr die Erreger-Antigene enthĂ€lt, in das Erbgut von harmlosen TrĂ€gerviren (Vektorviren) eingebracht. Diese können uns nicht krank machen, aber in menschliche Zellen eindringen und sich eventuell sogar darin vermehren. Dazu docken die Vektorviren an der OberflĂ€che einer Zelle an und entlassen ihre Gene – inklusive des Antigen-Bauplans – ins Innere. Daraufhin produziert die Zelle „gezwungenermaßen“ das Erreger-Antigen. Dieser Fremdstoff ruft das Immunsystem auf den Plan: Es beginnt, spezifische Antikörper sowie spezifische T-Zellen (Abwehrzellen) gegen das fremde Antigen zu produzieren. So soll der Geimpfte einen Impfschutz gegen den betreffenden Erreger aufbauen.“

Ist die Impfung gegen Covid-19 ein Massenexperiment?

Diese recht einfachen und gut verstĂ€ndlichen AusfĂŒhrungen von Prof. Dr. Hockertz machen eines deutlich: es finden genetische Manipulationen unserer Zellen statt. Nach nur 9 Monaten Forschung im Reagenzglas, am Computer und an Versuchstieren wird nun geschaut, wie solche Manipulationen auf den Menschen wirken.
Mitte Oktober 2020 sagte RKI-PrĂ€sident Prof. Dr. Lothar Wieler (Facharzt fĂŒr Tiermedizin) beim Fernsehsender Phoenix: „Wir gehen alle davon aus, dass im nĂ€chsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“

Noch Fragen?

Wie wirksam schĂŒtzt die Impfung vor einer Infektion mit dem Corona-Virus?

Lt. Herrn Wieler konnte diese Frage im Oktober 2020 also noch nicht beantwortet werden.

FĂŒr mich lautet die Frage: wie findet man das in einer Welt heraus, in der so gut wie keine zwischenmenschlichen Kontakte mehr stattfinden?
Und dennoch: trotz Social Distancing, Lockdown und Maskenpflicht (und zwar Pflicht zum Tragen von FFP2 und medizinischen Masken) verkĂŒndete der MDR am 15. April 2021, dass in Mitteldeutschland bei ĂŒber 400 komplett geimpften Menschen, das SARS-CoV-2-Virus nachgewiesen wurde.

Lt. Hersteller zeigen die Studiendaten: dass die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, bei geimpften Personen um 94 – 95 % geringer ist, als bei Ungeimpften.
Eine Wahrscheinlichkeit ist aber eben kein Fakt!
Wahrscheinlich sollte bereits im MĂ€rz 2020 das Krankheitsgeschehen exponentiell ansteigen und unser Gesundheitssystem zum Erliegen bringen; Fakt ist jedoch, dass mitten in der „Pandemie“ in Deutschland 20 KrankenhĂ€user geschlossen und Krankenhauspersonal in Kurzarbeit geschickt wurden. Wahrscheinlich werden ĂŒberstandene Corona-Infektionen zu LangzeitfolgeschĂ€den fĂŒhren. Wahrscheinlich sind die neu entdeckten Mutationen viel ansteckender. Wahrscheinlich sollten letztes Weihnachten hunderttausend Menschen an Covid-19 sterben. Wahrscheinlich sollten ĂŒber Ostern 2021 hunderttausend Menschen an Covid-19 sterben.
(Übrigens lag ich aufgrund eines Unfalls ĂŒber Ostern im Krankenhaus. Alleine in einem Dreibettzimmer! Von einer Pandemie war nicht annĂ€hernd etwas zu spĂŒren.) 
Seit ĂŒber einem Jahr wird unser Leben – oder das, was man jetzt gerade Leben nennt – von Wahrscheinlichkeiten selbsternannter Experten bestimmt. Und nun sollen wir der Wahrscheinlichkeitsrechnung derjenigen glauben schenken, die an den Impfstoffen verdienen?
Die einzige Wahrscheinlichkeit, die sich aufgrund gesammelter Daten in den zurĂŒckliegenden 12 Monaten tatsĂ€chlich nachvollziehen lĂ€sst, wird von Politik und Medien allerdings nicht erwĂ€hnt:
Die ĂŒber 99,9 %ige Wahrscheinlichkeit eine Corona-Infektion gesund zu ĂŒberleben.

Was fĂŒr Nebenwirkungen haben die Impfstoffe?

Wie den Medien zu entnehmen war und wie ich es auch aus dem Bekanntenkreis gehört habe, kann es in den Folgetagen – insbesondere nach der 2. Impfdosis mit dem Impfstoff von Astra / Zeneca – neben einer schmerzhaften und geschwollenen Injektionsstelle zu milden bis sehr starken grippeĂ€hnlichen Symptomen, wie Fieber, SchĂŒttelfrost und Gliederschmerzen kommen. Diese Nebenwirkungen decken sich mit den hĂ€ufigsten Symptomen einer Covid-19-Erkrankung. Was fĂŒr ein Paradox!
Ebenfalls aus den Medien zu entnehmen und der Grund fĂŒr das zeitweise Aussetzen der Impfungen von Astra / Zeneca: im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung traten in einigen FĂ€llen Thrombosen, insbesondere in den Hirnvenen auf. Thrombosen sind Blutgerinnsel im Blutkreislauf, die zu VenenverschlĂŒssen fĂŒhren können. Als Folge können die Patienten im schlimmsten Fall einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine Lungenembolie erleiden.

Experten wie Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Dr. Wolfgang Wodarg haben in Publikationen vor genau solchen Vorkommnissen gewarnt, wurden aber nicht ernst genommen.

Dass dieses bisher nur beim Vektor-Impfstoff von Astra / Zeneca aufgetreten sein soll, ist jedoch lĂ€ngst kein Freibrief fĂŒr die mRNA-Impfstoffe. Wie Dr. Wodarg bei der 42. Sitzung des Corona-Ausschuss‘ (ab 4h:58m) am 5. MĂ€rz 2021 ausfĂŒhrt, sind Ă€hnliche Verklumpungen von Blutzellen ebenfalls nach den Impfungen mit mRNA-Impfstoffen zu erwarten.
Eventuell ist dieses bis jetzt noch nicht aufgefallen, da diese Impfstoffe vorwiegend an sehr alten Menschen verimpft wurden, deren eventuelles anschließendes Ableben auf das Alter und nicht auf die Impfung zurĂŒckgefĂŒhrt wurde. Denn Presseberichte ĂŒber TodesfĂ€lle im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen in Pflegeeinrichtungen, u.a. auch durch Herzinfarkte, gibt es genug.

Ich möchte mich nun aber gar nicht weiter an den Nebenwirkungen aufhalten, die durch ihr akutes Auftreten bereits ihren Medienrummel hatten. Ich gehe davon aus, dass die meisten Geimpften zunĂ€chst ĂŒberleben werden und möchte keine Todesangst schĂŒren. Allerdings gehe ich auch davon aus, dass meine Leser nicht nur ĂŒberleben, sondern gesund leben möchten!

Impfungen irritieren das Immunsystem

Schon oft habe ich bei meinen Klienten, insbesondere denjenigen mit Autoimmunkrankheiten oder Allergien, einen zeitlichen Zusammenhang zwischen einer Impfung und dem Beginn der chronischen körperlichen Erkrankung herausarbeiten können. Aber auch das Auftreten von psychischen Leiden schließe ich als Impffolge nicht aus, da einige Zusatzstoffe in Impfungen die Blut-Hirn-Schranke ĂŒberwinden können.
Meinen Klienten ist dieses oft gar nicht aufgefallen, da diese Erkrankungen ja nicht von jetzt auf gleich da sind, sondern sich langsam anschleichen.

Akute Reaktionen nicht unterdrĂŒcken!

Ganzheitlich betrachtet, sind akute Symptome in den ersten Tagen nach einer Impfung – egal welcher – der Versuch des Körpers, sich gegen die auf unnatĂŒrlichem Wege in ihn hinein gelangten Fremdsubstanzen zu wehren. Dabei reagiert er nicht nur auf die inaktiven oder eben genverĂ€nderten Erreger, sondern auf alle anderen Substanzen, die sich noch so in der Spritze befinden. Da diese Symptome oft unangenehm sind, greifen an dieser Stelle leider viele Betroffene mit schulmedizinischen Medikamenten ein und unterdrĂŒcken damit die körpereigene Entgiftungs- und Heilungsarbeit.
Bei Kindern oder immunstarken(!) Erwachsenen können diese Entgiftungssymptome so heftig ausfallen, dass hier nicht selten Antibiotika eingesetzt werden, da den meisten Schulmedizinern dieser Zusammenhang ĂŒberhaupt nicht klar ist. Ein Teufelskreis beginnt 


Schon allein durch diese UnterdrĂŒckungsmaßnahmen stehen die Chancen gut, dass der Körper immer wieder auf andere Weise versucht, sich von den Giften zu befreien. Ohr- Mandel- und NasennebenhölenentzĂŒndungen, DurchfĂ€lle, HautausschlĂ€ge u.v.m. treten deshalb bei Betroffenen gerne gehĂ€uft auf und werden als AbwehrschwĂ€che fehldiagnostiziert. Im schlimmsten Fall werden die Symptome immer wieder schulmedizinisch unterdrĂŒckt bis es tatsĂ€chlich zu einer AbwehrschwĂ€che kommt, welche zu chronischen Erkrankungen bis hin zu Krebs fĂŒhren kann.

Chronische Geschehen

Um die mögliche Entstehung weiterer und durchaus schwerwiegender chronischer Krankheiten zu beleuchten, möchte ich einen Blick auf die Fachinformationen der drei derzeit am hÀufigsten eingesetzten Impfstoff werfen. Einige Inhaltsstoffe befinden sich seit Jahren auch in anderen Impfstoffen.

Die Fachinformationen könnt ihr euch gerne hier runterladen:

→ Covid-19 Vaccine Comirnaty Pfizer / Biontech
→ Covid_19 Vaccine Moderna
→ Covid 19 Vaccine Astra /ZenecaCovid-19 Vaccine AZ

COVID-19 Vaccine AstraZeneca Injektionssuspension

Fachinformation von Covid-19-Vaccine Astra / Zeneca

Fachinformation von Covid-19-Vaccine Astra / Zeneca

Im Corona-Impfstoff von Astra / Zeneca befindet sich demnach ein genetisch verĂ€ndertes Adeno-Virus eines Schimpansen, welches in genetisch verĂ€nderten Nierenzellen eines menschlichen Embryos gezĂŒchtet wurde. Dass in dem Produkt genverĂ€nderte Organismen enthalten sind, schreibt der Hersteller klar und deutlich.
Schon allein zur ethischen Frage habe ich meine eigene Meinung, die ich an dieser Stelle aber weder aussprechen noch diskutieren möchte, obwohl ich denke, dass beim Thema ganzheitlichen Gesundheit auch dieser Aspekt eine Rolle spielen sollte.
Da es noch keinerlei Erfahrungen mit der Wirkung der direkten Einbringung von genverÀndertem Material in unsere Zellen gibt, will ich darauf auch nicht weiter rumreiten.
Erinnerst du dich aber an die von mir oben beschriebene Wirkungsweise einer herkömmlichen Impfung?
Der Körper entwickelt auf die eingebrachten organischen inaktiven Erreger Antikörper.
Ohne hierfĂŒr irgendeinen Beleg gefunden zu haben – und leider habe ich auch kein Forschungsinstitut an der Hand – frage ich mich, wieso der Körper ausgerechnet nur gegen den Erreger Antikörper produzieren soll? Was – und der Verdacht liegt nahe – wenn der Körper auch gegen andere organische Substanzen Antikörper und Abwehrmechanismen entwickelt, wie z.B. die eingebrachten Spuren von menschlichem Fremdgewebe? Das wĂŒrde bedeuten, dass der Körper Abwehrmechanismen gegen menschliches Gewebe – also gegen sich selbst(!!!) – bilden wĂŒrde!
Autoimmunerkrankungen – also Krankheiten, bei denen sich der Körper selbst zerstört – haben in den letzten Jahren rasant zugenommen! Und embryonale Zellen kommen in Impfstoffen schon lange zum Einsatz, da fĂŒr die Anzucht von Viren immer ein Wirt benötigt wird und sich menschliche Zellen dafĂŒr gut eignen.
In meiner derzeitigen Fortbildung ĂŒber die ganzheitliche Behandlung von Autoimmunkrankheiten wurde mir der Zusammenhang zwischen Impfungen und diesen Erkrankungen bestĂ€tigt. Jedoch geht man hier noch davon aus, dass lediglich die beim Impfen zugefĂŒhrten körperfremden Begleitsubstanzen das „Giftfass“ hĂ€ufig zum Überlaufen bringen.
Hingewiesen sei an dieser Stelle auch auf die vielen Allergien z.B. auf NĂŒsse und HĂŒhnereiweiß, die schon bei Kindern auftreten. HĂŒhnereiweiß und Erdnussöl sind ebenfalls organische Substanzen und kommen in einigen Impfstoffen vor. Es ist möglich, dass der Körper dagegen Antikörper oder andere Abwehrmechanismen gebildet hat. Eine Allergie ist nichts weiter als der Versuch, sich durch eine EntzĂŒndungsreaktion (= bessere Durchblutung und StoffwechselaktivitĂ€t) von ZellmĂŒll zu befreien, der u.a. bei einer Antigen-Antikörper-Reaktion entstehen kann.

Comirnaty COVID-19-mRNA-Impfstoff

Ausschnitt aus der Fachinformation von Comirnaty (1)

Die mRNA-Impfstoffe der Firmen Pfizer / BioNTech und Moderna sind sich recht Àhnlich, weswegen ich mich auf die Inhaltsstoffe des Moderna-Impfstoffen nicht noch einmal extra beziehen möchte.
Auch hier will ich nicht ĂŒber die Auswirkungen der genverĂ€nderten Boten-RNA spekulieren.
Stutzig gemacht hat mich allerdings die Verwendung von Nanopartikeln. Seit Jahren rate ich jedem davon ab, Schuhe mit auf Nanotechnologie basierenden ImprĂ€gniersprays zu behandeln und auch auf Sonnencremes mit Nanopartikeln zu verzichten, da ĂŒberhaupt noch nicht bekannt ist, wie und wo sich diese winzigen Teilchen ĂŒberall anlagern können. Aufgrund ihrer GrĂ¶ĂŸe ĂŒberwinden sie viele Strukturen – lebendige wie unlebendige, natĂŒrliche wie synthetische. Somit kann z.B. die Blut-Hirn-Schranke ĂŒberwunden werden, die nicht umsonst als Schutz unserem Gehirn dient.
Demenz, Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose und andere das Gehirn betreffende Erkrankungen könnten u.a. eine Folge der eingesetzten Nanotechnologie in Medikamenten, Impfstoffen und anderswo sein. Auch diese gibt es nicht erst seit Corona.

Ausschnitt aus der Fachinformation von Comirnaty (2)

Als Hilfsstoff wird bei Comirnaty u.a. noch Cholesterol (=Cholesterin) genannt. Cholesterin ist ein Lipid (Fett) was in Menschen und Tieren gebildet wird. Leider ist in der Fachinformation nicht die Herkunft benannt worden. Aber es spielt auch nur eine untergeordnete Rolle. Auch Cholesterin ist eine organische Substanz, die beim Impfgeschehen auf unnatĂŒrlichem Weg in den Organismus gelangt und entsprechende Reaktionen, wie z.B. eine Antikörperbildung dagegen, verursachen könnte.

Die Impfstoff-Verkaufsstrategie

Mit Angstmache lĂ€sst sich Vieles verkaufen: Sicherheitssysteme in Autos, den teuerste Auto-Kindersitz, den sichersten Kinderwagen, Versicherungen, Rauchmelder, Alarmanlagen, Überwachungskameras, die teuersten TĂŒrschlösser, Waffen (in anderen LĂ€ndern), Autodurchsichten, Medikamente, Operationen …
KinderĂ€rzte werden nicht mĂŒde, Kinderkrankheiten, gegen die es Impfungen gibt – auch wenn sie bei uns kaum noch auftreten – den Eltern als ultragefĂ€hrlich zu beschreiben.
Bis 2019 wurde zu bestimmten Zeiten medial immer wieder die Grippe als Schreckgespenst nach oben gehalten, besonders fĂŒr bestimmte Risikogruppen.
2006 wurde der Bevölkerung mit der Vogelgrippe Angst gemacht. Ich arbeitete damals noch in einer Apotheke und konnte miterleben, wie die Menschen mit Privatrezepten in der Hand Schlange standen, um sich das von der WHO empfohlene Grippe-Mittel Tamiflu als Vorrat zu beschaffen.
2009 warnte insbesondere der uns allen bekannte Christian Drosten vor der GefÀhrlichkeit der Schweinegrippe, worauf die Bundesregierung jede Menge Impfstoffe dagegen aufkaufte. Nachdem aus Schweden schwere Nebenwirkungen bekannt wurden, wurde noch mal so viel Geld investiert, um die Impfstoffe zu entsorgen.
Offensichtlich hat die Bundesregierung nun eine neue Strategie gefunden, um möglichst viele Impfdosen unter die Menschen zu bringen, bevor die Meldungen ĂŒber schwere oder tödliche Nebenwirkungen in die Öffentlichkeit gelangen: neben massiver Panik- und Angstmache, wurde bereits der alte VerkĂ€ufertrick einer kĂŒnstlichen Verknappung angewendet, indem die Medien zeitweise eine unzureichende Menge an Impfstoffen fĂŒr Deutschland verkĂŒndeten. Auch die Priorisierung und die damit verbundene Termin-Vergabe sieht mir ganz nach einer Strategie aus, nach dem Motto: Wenn ich den Termin nicht wahrnehme, bekomme ich vielleicht keinen Impfstoff mehr ab.
In der Tat habe ich bei einigen Menschen eine Freude ĂŒber den Impftermin vernommen, als hĂ€tten sie einen Sechser im Lotto.
NatĂŒrlich werden die Kosten fĂŒr den Impfstoff von den Krankenkassen ĂŒbernommen, weswegen auch hinsichtlich der Kosten keine Überlegung unternommen werden muss.

Fazit

Erstmal sacken lassen!

Danke, dass du bis hierher gelesen hast!
Es zeigt, dass dir deine Gesundheit wichtig ist.
Merke: ALLES, was du in deinen Körper reinlÀsst und an ihn heranlÀsst, wirkt sich auf deine Gesundheit aus! Manches sofort, manches bald und manches spÀter. Aber nichts geht spurlos vorbei.
Ein guter Zeitpunkt, nicht nur auf Impfungen, sondern auch auf deinen Medikamenten-Konsum zu schauen.
Naturbelassene ErnĂ€hrung, Bewegung im Freien, freies Atmen von sauberer Luft, WaldspaziergĂ€nge, ausreichend Schlaf, gute Gesellschaft, die AusĂŒbung von Hobbys, Freude und Lachen sowie die Vermeidung von Stress, Ängsten und anderen negativen GeistesaktivitĂ€ten sind sehr gute Heilsbringer. Maximale Gesundheit kannst du aber niemals erlangen, wenn der Körper immer wieder durch Impfungen und Medikamente manipuliert und im Heilprozess gestört wird.


Im Anschluss möchte ich noch auf ein paar Probleme und eventuelle Fragen eingehen

Geimpft und nun?

Eine Impfung allein ist vermutlich nicht imstande, dich dauerhaft chronisch krank zu machen. Immer spielen verschiedene Faktoren zusammen. Da die Impfung nun nicht rĂŒckgĂ€ngig zu machen geht, lohnt es sich, den Rest der LebensumstĂ€nde zu beleuchten und sich mit den Schöpfungsgesetzen zu befassen. Ein bewusst liebevoller Umgang mit sich selbst, fĂŒhrt unweigerlich dazu, dass Stress und Ärger abnehmen und man dem Körper nur noch Gutes zufĂŒhrt und antut – physisch und geistig.
Verschiedene Entgiftungsmethoden, wie z.B. eine lĂ€ngere Rohkost-Kur, eine lĂ€ngere Basenfasten-Kur oder wiederholtes Fasten nach Buchinger & LĂŒtzner unterstĂŒtzen Heilungsprozesse nachhaltig und verhindern das Fortschreiten chronischer Krankheiten.
Einige Heilpraktiker und Ärzte bieten Methoden zur Ausleitung von Impfungen an. Inwieweit diese auch bei den neuartigen Impfstoffen funktionieren, muss jedoch erst erprobt werden.

Dein Körper ist stark! Er ist ein Meisterwerk mit einer eigenen Weisheit! Achte und beschĂŒtze ihn!

Ich habe Angst vor Corona und nur die Impfung kann mir diese nehmen

  1. Da stÀndige Angst ebenfalls das Immunsystem herunterfÀhrt und den ganzen Körper sowie die Seele schwÀcht, sollte hier tatsÀchlich eine Nutzen-Risiko-AbwÀgung vorgenommen werden. Solltest du tatsÀchlich durch deine Angst so beeintrÀchtigt sein, dass nichts mehr geht und du dadurch bereits krank bist, kann ich den Wunsch nach einer baldigen Impfung als Erlösung verstehen.
    Aufgrund der von mir beschriebenen Folgen, rate ich jedoch, an der Angst zu arbeiten. Eine Möglichkeit wÀre das Folgende:
  2. Komm in deine eigene Wahrnehmung! Schalte eine bestimmte Zeit (mind. 4 Wochen!) alle Medien aus und schaue, was du wahrnimmst. Mit der Masken- und Testpflicht hat die Politik m.E. dafĂŒr gesorgt, dass wir immer wieder daran erinnert werden, dass das Phantom „Corona“ noch existiert. Gehe also so gut es geht, den Masken- und Testsituationen aus dem Weg! Stell dir beim Einkaufen oder Busfahren die Menschen ohne Maske vor. Oder meide diese Situationen bewusst lĂ€ngere Zeit. Solltest du auf deiner Arbeit stĂ€ndig mit dem Corona-Thema konfrontiert werden, lass dich eine Weile krankschreiben. Bitte nutze aber die freigewordene Zeit nicht fĂŒr Medienkonsum, sondern fĂŒr DICH! Gehe wandern, treibe Sport, musiziere, stricke, lies ein gutes Buch, triff dich mit Freunden, die keine Angst vor Corona haben, stĂ€rke deine AbwehrkrĂ€fte 
, mach dich ĂŒber Viren schlau, damit sie ihren Schrecken verlieren (z.B. mit dem Buch „Virus-Wahn“ von Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein).  Die grĂ¶ĂŸte Waffe gegen die Angst ist Wissen!
    Und wenn du Symptome bekommst: lass dich nicht testen! Ruhe dich zu Hause aus, wende natĂŒrliche Methoden an, um deinen Körper zu unterstĂŒtzen, nimm Vitamin D und bleibe im Vertrauen. Dein Körper macht das großartig! (gehe selbstverstĂ€ndlich zum Arzt, wenn dein Allgemeinzustand wirklich bedrohlich schlecht wird)

Ich lasse mich impfen, weil ich solidarisch bin

Die Last, fĂŒr die Gesundheit aller Mitmenschen verantwortlich zu sein, ist viel zu groß. Daran gehen gerade sehr viele Menschen zugrunde.
Ist man wirklich solidarisch, wenn man sich mit einem unzureichend geprĂŒften Impfstoff impfen lĂ€sst und den Helden spielt? Ist es solidarisch, wenn man immer den einfachen Weg geht? Sollte man nicht lieber seine Mitmenschen motivieren, eigenverantwortlich fĂŒr ihre Gesundheit zu handeln und mit gutem Beispiel voran gehen? WĂ€re es nicht ein besserer Beitrag fĂŒr eine gesĂŒndere Gesellschaft, sein natĂŒrliches Immunsystem zu stĂ€rken, auch wenn dieses mehr Aufwand und weniger Konsum bedeutet?
Ist es wirklich verantwortungsvoll, sich etwas in den Körper spritzen zu lassen, von dem die meisten nicht einmal wissen, was sich darin befindet und wie es wirkt?

Auf Nachfrage des MDR beim Paul-Ehrlich-Institut, warum sich allein in Mitteldeutschland mehr als 400 geimpfte Menschen mit Corona-Infiziert haben, gab dieses zur Antwort:
„Es muss davon ausgegangen werden, dass Menschen nach Kontakt mit dem Virus trotz Impfung symptomatisch oder asymptomatisch infiziert werden können und dabei das Virus Sars-CoV-2 ausscheiden.“

Weiterhin hat sich der namenhafte Mediziner Geert van den Bossche zu Wort gemeldet und vor einem Deasaster fĂŒr die Menschheit gewarnt, wenn mitten in einer „Pandemie“ so massiv geimpft wird. Er geht davon aus, dass es zu aggressiveren Mutationen des Corona-Virus kommen wird, die dann sowohl die Geimpften und Ungeimpften befallen und ernsthaftere Krankheitsbilder hervorrufen.

Mir macht das keine Angst, weil ich keine Pandemie sehe. Wer aber glaubt, wir wĂŒrden in einer Pandemie stecken, darf sich vor diesem Hintergrund gerne fragen, ob eine Impfung wirklich solidarisch ist.

Ich möchte aber bald wieder ein normales Leben fĂŒhren. Sollten sich dafĂŒr nicht alle impfen lassen?

Was ist bitte ein normales Leben? Wenn du die Welt so zurĂŒckhaben willst, wie wir sie noch vor 1 Âœ Jahren hatten, muss ich dich enttĂ€uschen! Das wird nie wieder so werden. Und es ist auch gut so. Denn Korruption und Reichtum auf Kosten anderer sind wirklich keine schöne Welt gewesen. Und in meinen Augen auch nicht normal.
Ich lade dich ein, Abschied vom Alten zu nehmen und mitzuhelfen, die Welt zu einem Ort zu machen, an dem Freiheit, Liebe, Wahrheit, Selbstbestimmung und echte Gesundheit einen Platz finden. Wir haben jetzt die Chance! Eigenverantwortliches Handeln in alle Richtungen ist der erste und wichtigste Schritt!
Wir können natĂŒrlich auch alle so lange warten, bis uns die Komfortzone buchstĂ€blich unter dem Hintern weggezogen wird. Denn das passiert gerade stĂŒckchenweise.

Und wenn ich ohne Impfung nicht reisen kann oder meinen Job verliere?

Was ist dir wichtiger? Reisen oder Gesundheit? Dein Job oder deine Gesundheit?
In unserem Inneren gibt es so viel zu entdecken, dass weite Reisen gar nicht nötig sind. Allerdings bin ich im Vertrauen, dass auch das bedingungslose Reisen eines Tages wieder klar geht. Und mit einem gesunden Körper macht das Reisen doch viel mehr Spaß, oder?
Was den Job angeht: Im Moment werden gerade sehr viele Menschen gezwungen, ihren Job zu verlieren – natĂŒrlich nur, um andere zu schĂŒtzen. Wenn ich darauf hinweise, ernte ich die Antwort: lieber Job weg, als das Leben. Genau. So sehe ich das auch! (nur wĂŒrde ich gerne selbst entscheiden)
Ein Arbeitgeber, der dich kĂŒndigt, weil du dich um deine Gesundheit sorgst, hat dich nicht verdient. Wenn sich eine TĂŒr schließt, öffnet sich die nĂ€chste. Vertraue darauf.

Solltest du Fragen haben oder etwas anmerken möchten, schreib‘ mir einfach oder hinterlasse deine Meinung unter diesem Beitrag in der Kommentarbox.

Danke fĂŒr deine Aufmerksamkeit!

Signatur


Quellen:

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Aktuelles/Impfkalender.html (STIKO-Impfempfehlungen)
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2013/Ausgaben/35_13.pdf%3F__blob%3DpublicationFile (EinfĂŒhrung der Rota-Viren-Impfung)
https://de.wikipedia.org/wiki/KrÀtze
https://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/krieg-in-den-medien/130707/geschichte-der-kriegspropaganda (Geschichte der Kriegspropaganda)
https://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/krieg-in-den-medien/130697/was-ist-propaganda (Was ist Propaganda)
https://www.focus.de/gesundheit/news/rechtsmediziner-mahnt-michael-tsokos-wir-werden-eine-psycho-soziale-pandemie-erleben_id_11988295.html (Focus-Interview mit Michael Tsokos)
https://www.impf-info.de (Wirkungsweise der mRNA und Vektor-Impfung)
https://coronafehlalarm.de/wp-content/uploads/2021/02/corona_unmasked_leseprobe.pdf (Wirkungsweise der mRNA und Vektor-Impfung)
https://corona-ausschuss.de/sitzungen/ (Sitzungen des Corona-Ausschuss‘)
https://www.n-tv.de/panorama/Corona-Impfstoff-kommt-bei-Armsten-nicht-an-article22344595.html (EntwicklungslÀnder und Corona-Impstoff)
https://www.youtube.com/watch?v=-pxoXSFEqXA&t=7s (Dr. Wieler bei phönix)
https://flexikon.doccheck.com/de/Colfoscerilstearat
https://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin
https://www.impfkritik.de/upload/pdf/fachinfo/Priorix-Glaxo-2003-01.pdf (Inhaltsstoffe der MMR-Impfung Priorix)
https://reitschuster.de/post/euch-trifft-keine-schuld (Suizid bei Jugendlichen)
https://youtu.be/rHN9K40_aTo (Was passiert, wenn wir alle geimpft sind?)
https://christen-im-widerstand.de/wp-content/uploads/2021/02/Ciwi_Impflyer_A5_final_gr.pdf (Wissenswertes zur Corona-Impfung)
https://reitschuster.de/post/corona-impfungen-die-nebenwirkungen-explodieren/ (Nebenwirkungen von Corona-Impfstoffen)
https://www.schildverlag.de/2021/03/24/geert-van-den-bossche-wer-er-ist-und-was-er-wirklich-will-den-superimpfstoff-fuer-alle/ (Wer ist Geert van den Bosschee?)
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-virus-impfung-infektion-mitteldeutschland-100.html (Corona-Virus-Infektionen trotz Impfung)

close

Newsletter schon abonniert?

RegelmĂ€ĂŸige Newsletter gibt es bei mir nicht, da ich keine BeitrĂ€ge am Fließband produziere und dich nicht stĂ€ndig mit Super-Angeboten nerven will.
Interessierst du dich fĂŒr ganzheitliche Gesundheit oder vollwertige und leckere Rezepte und möchtest dennoch hin und wieder etwas von mir hören, und ĂŒber neue Termine & gesunde Angebote informiert werden, hinterlasse mir gerne deine Mail-Adresse!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner DatenschutzerklÀrung.

Danke fĂŒr das Lesen meines Beitrags!

Wenn du magst, abonniere doch meinen Newsletter und erhalte Informationen ĂŒber weitere BeitrĂ€ge von mir sowie ĂŒber neue Kurs- und Seminartermine.
Meine Mails sind keine Verkaufsmails!
Ich behandle deine Daten streng vertraulich und teile sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere DatenschutzerklÀrung.

Newsletter-Archiv


2 Kommentare

Sonja Alexa Vollmann · 16. Mai 2021 um 11:23

Liebe Jenny, ja es erfordert Mut sich mit deiner Meinung zu zeigen weil Corona uns so brutal spaltet. Ich bewundere dass du das gemacht hast und danke Dir fĂŒr die MĂŒhe die Du Dir bei der Recherche gemacht hast! Das ist auch der Grund warum ich zum ersten Mal einen Kommentar zu deinen schönen Texten hinterlasse. Damit du dich nicht alleine fĂŒhlst wenn du böse Kritik ernten solltest.
Ich kann nicht argumentieren wenn ich es wage meine Zweifel zu Ă€ussern. Ich vergesse die Argumente so schnell wieder. Vermutlich weil ich Zahlen und Fakten nicht wirklich wichtig finde. Wichtig ist doch nur das GefĂŒhl. Damit kann man nicht argumentieren (bei den allermeisten Menschen). Aber immerhin eine Entscheidung treffen.
Mach bitte weiter, bleib dir treu und gute Besserung fĂŒr das Bein!

Anne Behnke · 14. Mai 2021 um 15:53

Vielen Dank fĂŒr den offenen Artikel und dafĂŒr, dass du öffentlich Stellung beziehst. Besonders weil diese Meinung schwierig zu vertreten ist bei so viel Gegenwind.
Ich habe das letzte Jahr genauso erlebt wie du. Nur ohne Beinbruch. Alles Gute 🍀

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.