In gut sortierten BiolĂ€den findet man die Brotbackmischung “WunderbrĂžd”, und viele Kunden berichteten mir zu meinen Zeiten als Bioladen-Angestellte davon, dass es das beste Brot der Welt sei.
Nun bin ich ja kein Freund von Backmischungen – auch wenn sie Bio sind. Ein Blick auf die Zutatenliste verriet mir, dass dieses Brot tatsĂ€chlich so gut wie nur aus Kernen und Saaten besteht. Einziges Manko: die Leinsamen sind bereits geschrotet in der Mischung, wodurch die wertvollen Omega-3-FettsĂ€uren bereits unwirksam sind, bevor der Teig ĂŒberhaupt geknetet wird.
Als Getreide wurden Hafer und Hirse in geflockter Form gewÀhlt. Ich entschied mich, nur Hafer zu nehmen, da sich Hirse im heimischen Flocker nur recht aufwÀndig flocken lÀsst.
Das Brot kommt komplett ohne Hefe und andere Backtriebmittel aus. Es ist natĂŒrlich sehr kompakt, aber nicht fest.
Und schon nach dem ersten Backversuch, kann ich bestĂ€tigen, dass es ein ganz besonders leckeres Brot ist – vorausgesetzt man mag NĂŒsse und Kerne!

WunderbrotDie Herstellung des Brotes ist kinderleicht. Allerdings braucht der fertige Teig etwas Ruhe, damit das Brot bekömmlicher wird und die Vitalstoffe der Saaten sich vervielfÀltigen. Ich bereite den Teig deshalb immer am Abend zu und backe das Brot dann am nÀchsten Morgen.
Die grĂ¶ĂŸte Herausforderung besteht darin, dass das Brot vor dem Anschneiden tatsĂ€chlich komplett ausgekĂŒhlt sein muss. Ungeduld wird ansonsten mit KrĂŒmelei bestraft – ich spreche aus Erfahrung 😉

Wunderbrot

Gericht Brot & Brötchen, Snack
Geeignet fĂŒr Alltag

Zutaten

  • 150 g Hafer, frisch geflockt alternativ: Haferflocken aus dem Handel
  • 200 g Sonnenblumenkerne, KĂŒrbiskerne, Sesam, HaselnĂŒsse (grob gehackt) in beliebigem VerhĂ€ltnis
  • 100 g Leinsaat ganz oder im Mixer kurz angeschrotet
  • 20 g Chiasamen
  • 20 g Flohsamenschalen
  • 5 g naturbelassenes Salz
  • 20 g milder Honig
  • 30 g Kokosöl oder Bio-Bratöl (das ist unraffiniert)
  • 360 ml warmes Wasser (ca. Körpertemperatur)

  1. Zuerst werden alle trockenen Zutaten (Saaten, NĂŒsse, Kerne, Flohsamenschalen und Salz) grĂŒndlich in einer SchĂŒssel gemischt.

  2. Jetzt kommen, Öl, Honig und Wasser dazu.

  3. Alles wird mit den HĂ€nden ca. 5 min grĂŒndlich verknetet, bis ein recht fester Teig entstanden ist.

    Den Teig zugedeckt ĂŒber Nacht - mindestens aber 5 Stunden - ruhen lassen.

  4. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Backpapier fĂŒr eine kleine Kastenform (25 cm) so zurechtschneiden, dass das Papier zu beiden langen Seiten einige cm ĂŒber die Form ragt. Dazu einfach an einen Bogen Backpapier in entsprechender Breite einen Streifen abschneiden. Diesen schmalen Streifen zunĂ€chst lĂ€ngs in die Kasenform legen. DarĂŒber den breiten Streifen quer legen, damit das Brot spĂ€ter unter zu Hilfenahme dieses Backpapier-Bettes aus der Form gehoben werden kann.

    Teig fĂŒr Wunderbrot
  6. Das Brot auf der unteren mittleren Schiene zunÀchst bei 180 °C 30 min backen.

  7. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

  8. Die Backform nach 30 min aus dem Ofen holen und das Brot mit Hilfe des Backpapiers aus der Form heben und auf das Backblech stĂŒrzen - also mit der Unterseite nach oben zeigend.

  9. Das Brot im Ofen weitere 40 min bei 200 °C fertig backen.

  10. Brot aus dem Ofen holen, auf ein Rost stĂŒrzen und komplett (!) auskĂŒhlen lassen.

Wichtig: das Brot muss vor dem Anschneiden komplett ausgekĂŒhlt sein!

Wunderbrot

Und noch ein Tipp: 
Du kannst den Teig auch dĂŒnn auf einem Backblech ausstreichen und dann in ca. 30 min knusprig backen (wird erst nach dem AuskĂŒhlen richtig fest). Damit erhĂ€ltst du das original norwegische WunderbrĂžd – Ă€hnlich einem KnĂ€ckebrot.

Wusstest du, dass NĂŒsse, Samen und Kerne eine richtig große Quelle an Vitalstoffen sind?
Mehr dazu kannst du in meinem Beitrag NĂŒsse, Mandeln, Kerne & Saaten nachlesen.

Lass es dir schmecken!

Signatur

close

Newsletter schon abonniert?

RegelmĂ€ĂŸige Newsletter gibt es bei mir nicht, da ich keine BeitrĂ€ge am Fließband produziere und dich nicht stĂ€ndig mit Super-Angeboten nerven will.
Interessierst du dich fĂŒr ganzheitliche Gesundheit oder vollwertige und leckere Rezepte und möchtest dennoch hin und wieder etwas von mir hören, und ĂŒber neue Termine & gesunde Angebote informiert werden, hinterlasse mir gerne deine Mail-Adresse!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner DatenschutzerklÀrung.

Danke fĂŒr das Lesen meines Beitrags!

Wenn du magst, abonniere doch meinen Newsletter und erhalte Informationen ĂŒber weitere BeitrĂ€ge von mir sowie ĂŒber neue Kurs- und Seminartermine.
Meine Mails sind keine Verkaufsmails!
Ich behandle deine Daten streng vertraulich und teile sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere DatenschutzerklÀrung.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.