Bowls – genau mein Ding

Als ich in meine erste eigene Wohnung hatte ich nur wenig Geschirr – und ich hatte meine Lieblingsschüssel, aus der ich so gut wie alles aß. Nicht nur Suppe.
Kam Besuch, wurden Teller rausgeholt, damit es etwas “gesitteter” aussah.
Mensch, was war ich doch vor über 25 Jahren meiner Zeit voraus! Inzwischen ist diese “Unsitte” des Schüsselessens nämlich voll im Trend!
Ich gehe bei weitem nicht mit jedem Trend mit, aber dieser Trend gefällt mir außerordentlich gut!

Denn wichtig ist nicht nur das, was man isst, sondern auch wie man isst! Die Atmosphäre muss stimmen! Und da gehört Lieblingsgeschirr mit dazu!
Und wenn du auch so ein Schüssel-Esser bist, dann gönne dir ruhig mal eine schöne handgefertigte Schüssel! Ich glaube fest daran, dass sich die zentrierte Energie des Töpfers oder der Töpferin (und TöpferInnen müssen auf der Scheibe jedes Werkstück zentrieren, damit es schön gleichmäßig rund wird) auf deine innere Mitte auswirken wird, wenn du darin angerichtete Speisen zu dir nimmst.

Die Rainbow-Bowl

Wer es bunt mag, wird sich davon mit Sicherheit angesprochen fühlen. Eine Rainbow-Bowl enthält nämlich Zutaten in den unterschiedlichsten Farben!
Viele unterschiedliche Farben in einer Mahlzeit bedeuten gleichzeitig, eine Fülle an unterschiedlichen Nährstoffen!

Die Farbstoffe haben zwar in erster Linie einen großen Nutzen für die Pflanzen, in zweiter Linie haben sie aber auch unterschiedlichste Wirkungen auf uns. Schon alleine der Anblick farbiger Pflanzen kann auf uns beruhigend, erfrischend oder belebend wirken.
Wenn wir sie zu uns nehmen profitieren wir z.B. von zellschützenden, blutaufbauenden und reinigenden Wirkungen.
Farbliche Kontraste auf dem Teller – oder in der Bowl – regen zudem den Appetit an.

buntes Gemüse

Während unser Organismus im Frühjahr naturgemäß nach pflanzlicher Nahrung, die viel Chlorophyll enthält verlangt – also nach grünen Pflanzenteilen – , sollte es von Sommer bis Winter mögichst bunt auf unserem Speiseplan zugehen.

Im Sommer dürfen es gerne viele bunte Beerenfrüchte sein.
Heimische Beeren sind kleine Vitalstoffbomben und sorgen gleichzeitig für viel Flüssigkeit, die wir in den warmen Sommermonaten am meisten benötigen.

Im Spätsommer lassen sich die Stein- und Kernobst-Sorten wunderbar mit dem (früh-)herbstlichen Gemüse in einer bunten Bowl vereinigen.

Im Winter verschwindet der saftige Obstanteil aus der Bowl. Wintersalate, farbiges Lagergemüse, wie Kürbisse und Wurzeln sowie verschiedene Kohlsorten sind hier die Farbgeber.

Am leuchtendsten sehen die Farben natürlich aus, wenn möglichst viele Zutaten frisch und roh sind.
Aber ein paar reife gekochte Maiskörner, Rosenkohl oder rote Bohnen – frisch zubereitet – sind schöne farbliche Beilagen, die richtig satt machen.

Die Zubereitung der Rainbow-Bowl

Zunächst suchst du dir kleine Mengen an Obst und Gemüse in den Regenbogen-Farben zusammen. Am Ende des Beitrags gebe ich dir dafür ein paar Anregungen.

Die Basis sollte immer reichlich Blattsalat bilden. Dieser muss nicht immer grün sein. Auch rote Salat-Sorten sehen schön aus. Beides – grün und rot – nebeneinander oder gemischt ergeben einen schönen Kontrast, der Appetit macht.

Nachdem du den Blattsalat gründlich gewaschen und trockengeschleudert hast, schneidest oder zupfst du diesen in mundgerechte Stücke und bildest in deiner Bowl ein Bett daraus. Du kannst den Salat dabei leicht stopfen, damit auch mindestens eine Handvoll  davon reingeht.

Die anderen Obst- und Gemüsesorten schneidest, hobelst oder raspelst du so, dass es Spaß macht diese zu essen.

Jetzt alles nebeneinander auf dem Salatbett anrichten – et voilà!

Kleiner Tipp:
Wenn du z.B. Obst oder Gemüse hast, was außen farblich anders aussieht, als innen (z.B. Radieschen, Zwetschgen oder Birnen), drapiere es so, dass die gewünschte Farbe zu sehen ist und die andere Seite nach unten zeigt.

Oh je, das Grün des Salates ist nicht mehr zu sehen und fehlt jetzt beim Anblick?
Entweder du nimmst noch eine grüne Gemüsesorte dazu oder legst noch ein wenig Blattsalat sichtbar in die Bowl.
Super geeignet sind jedoch frische Kräuter oder feine Ringe aus Zwiebellauch, die du einfach über deine Bowl streust.
Auch Mikrogrün, wie Kresse, Alfalfa-, Chia- oder Radieschen-Sprossen sorgen für unterschiedliche Grüntöne und den absoluten Power-Kick!

Apropos Sprossen & Mikrogrün!
Diese sind nicht immer nur grün. Es gibt Saaten, die in den unterschiedlichsten Rot- und Violetttönen keimen und sprießen!

Zu guter Letzt darf natürlich ein leckeres Dressing nicht fehlen. Ein Universal-Dressing aus kaltgepresstem Öl, etwas Essig oder Zitrone, Senf, Honig, Salz, Pfeffer und frischen oder getrockneten Kräuter passt perfekt. Aber auch cremige Dressings auf Joghurt-, Sahne- oder Cashewbasis, wie mein geliebtes veganes Caesar-Dressing können für eine Geschmacksexplosion sorgen.
Bei cremigen Dressings geht sogar farblich noch was: mit Kurkuma, Paprika-Pulver, Senf oder Tomatenmark und mit möglichst frischen Kräutern werden sie farblich ansprechender und werden nebenbei auch noch geschmacklich interessanter.

 

Rainbow-Bowl

In dieser Bowl befinden sich: grüner Eichblattsalat als Bett, Salatgurke, gelbe Bete, Möhren, rote & gelbe Paprika, Cherry-Tomaten, rote Bete, Bauernpflaumen, Lauchzwiebeln sowie das Mikrogrün von Amaranth (rosa), roter Bete (tiefrot & grün), Alfalfa (grün & weiß) und Rotkohl (violett)


Farb-Anregungen für Rainbow-Bowls

Rot

Gemüse: Tomaten, rote Paprika, Chili, Radieschen
Obst: Erdbeeren, Kirschen, rote Johannisbeeren, Himbeeren, Wassermelone, rote Äpfel, rote Birnen, Nektarinen (außen), Granatäpfel, Blutorangen, Kupferfelsenbirne
Sprossen & Mikrogrün: rote Radieschen, rote Bete
Sonstige: rote Kidneybohnen

Orange & gelb

Gemüse: orangefarbene & gelbe Paprika, Möhren, gelbe Bete, orangefarbener & gelber Kürbis, Süßkartoffel, gelbe Zucchini
Pilze: Pfifferlinge
Obst: Nektarinen, Orangen, Clementinen, Physalis, Pfirsich, gelbe Pflaumen, Sanddorn, Zitrone, gelbe Birnen, gelbe Äpfel, Honigmelone, Galia-Melone
Sprossen & Mikrogrün: Kichererbsen, Bockshornklee
Sonstige: rote Linsen, Mais, Kichererbsen, Gänseblümchen, Ringelblumen

Grün

Gemüse: Blattsalate, Spinat, Löwenzahn, Mangold, Brokkoli, Erbsen, Avocado, Lauchzwiebeln, Porree, grüne Bohnen, Erbsen, Gurken, grüne Paprika, grüner Kürbis, Zucchini, Grünkohl, Oliven
Obst: grüne Äpfel, grüne Birnen, Trauben, Kiwis
Sprossen & Mikrogrün: Alfalfa, Radieschen, Grünkohl, Brokkoli, Sonnenblumen, Kresse, Rucola, Chia, Senf, Koriander
Sonstige: frische Kräuter (Petersilie, Dill, Koriander, rosmarin, Thymian, Schnittlauch, Schnittknoblauch), die meisten Wildkräuter

Blau, indigo, violett

Gemüse: Rotkohl, rote Bete, roter Mangold, roter Chicoree, rote Blattsalate, Auberginen, rote Zwiebeln
Obst: Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, blaue Trauben, Aroniabeeren, Zwetschgen, blaue Pflaumen, Brombeeren, Feigen
Sprossen & Mikrogrün: Mangold, Amaranth, Rotkohl
Sonstige: schwarze Bohnen

Weiß

Auch weiße Lebensmittel enthalten viele wichtige Nährstoffe und sollten immer mal in einer farbenfrohen Rainbow-Bowl landen.

Gemüse: Zwiebel, Knoblauch, Fenchel, Blumenkohl, Spargel, Sellerie, Pastinake
Pilze: Champignons, Austernpilze, Steinpilze (innen), Schirmpilze (Parasol), Kräuterseitlinge
Obst: Litschi
Sprossen: Mungobohnen, Zwiebel, Alfalfa, Rotklee

Bitte beachte, dass nicht alle der hier aufgeführten Lebensmittel roh verzehrt werden dürfen/können. Bohnen, Linsen und Kichererbsen sowie Auberginen und einige Pilzsorten sollten vor dem Verzehr erhitzt werden (außer Kichererbsen- und Linsensprossen).

Lass dir deine Bowl schmecken!

Signatur


Quellenangaben:

https://www.regional-saisonal.de/saisonkalender


Diesen Beitrag einfach downloaden und ausdrucken!

Print Friendly, PDF & Email

Möchtest du zu diesem Beitrag etwas kommentieren oder hast du eine Frage dazu?

%d Bloggern gefällt das: