Overnight oats

Overnight Oats sind geschichtete Müslis aus eingeweichten Haferflocken und frischem Obst.

Die Idee dahinter ist, ein gesundes Müsli am Morgen bereit zu haben, ohne großartig etwas schnippeln und/oder auf harten und trockenen Haferflocken langer herumkauen zu müssen.

Genau das Richtige für alle, die morgens nicht die Zeit haben, sich lange mit dem Frühstück zu befassen. Außerdem werden Overnight Oats in einem Glas zubereitet und können somit auch schnell mit zur Arbeit und dort in der Frühstückspause verspeist werden.

Bei Overnight Oats isst zudem das Auge noch mehr mit, als bei einem schick angerichtetem Frischkornmüsli. Durch die verschiedenfarbigen Schichten, kommt die Deko ganz alleine zustande.

Overnight Oats - in abgewandelter Form - sind die ideale Alternative zum Frischkornmüsli für alle, die es morgens eilig haben!

Normalerweise werden bei Overnight Oats alle Zutaten am Vorabend in ein verschließbares Glasgefäß gegeben und im Kühlschrank aufbewahrt.

Es geht noch gesünder!

Um einen noch besseren gesundheitlichen Effekt zu erzielen und das über die Nahrung schwer zu beziehende Vitamin B12 aufzunehmen, solltest du das Grundrezept allerdings etwas verändern und das Getreide über Nacht außerhalb des Kühlschranks einweichen lassen.
Denn das eingeweichte Getreide gärt in 5-12 Stunden leicht (das schmeckst du nicht), und die sich dabei ansiedelnden Milchsäurebakterien produzieren unter anderem Vitamin B12!

Das Obst kannst du bereits am Vorabend zerkleinern und kühl stellen.
Nüsse und Ölsaaten sollten auch nicht vergessen werden! Kleine Ölsaaten, wie Lein- und Chiasamen können gerne zusammen mit dem Getreide eingeweicht werden. Nüssen verlieren, wenn sie gerieben oder gehackt zu lange an der Luft aufbewahrt werden, leider an Wert. Deswegen ist es ratsam, diese entweder im Ganzen den Overnight Oats zuzufügen (sie können bereits mit dem Obst zusammen im Kühlschrank aufbewahrt werden) oder sie sich für den Morgen schon mal in einen Multizerkleinerer zu füllen, und am Morgen dann in 5-20 Sekunden kurz zu hacken oder zu mahlen.

Und selbstverständlich solltest du als Grundlage keine gekauften Haferflocken nehmen und auch keine Milch zum Einweichen verwenden.
Die Getreidesorten sollten wechseln und immer frisch geschrotet (im Multizerkleinerer z.B.) oder frisch geflockt werden.
Denn Getreidekörner verlieren innerhalb weniger Stunden viele wertvolle Enzyme und Vitamine, wenn sie zerkleinert - geschrotet oder gemahlen - werden und der Inhalt des Korns somit Sauerstoff und Licht ausgesetzt ist.
Somit sind gekaufte Getreideflocken nicht wertvoller als Auszugsmehl.

Das Ganze funktioniert auch prima mit gekeimten Getreidekörnern. In diesem Fall kannst du dein Overnight Oats tatsächlich komplett am Vorabend fertig machen - bis auf die Nüsse eventuell.
Gekeimte Getreidekörner haben ihren Ausgangsvitalstoffgehalt im Keimprozess mehr als verfünffacht! Deshalb reicht es, die Keimlinge aus ürsprünglich 1 EL Körnern zu nehmen, während bei der Variante mit dem Einweichen 2-3 EL Körner geschrotet werden sollten.

Das Grundrezept für einen absolut vollwertigen Overnight Grains
(oder Overnight Oats/Spelts/Barleys/Millits/Ryes/Wheats/Buckwheats) sieht dann also so aus:

Für 1 Person:

  • 3 EL Getreide nach Wahl
  • zimmerwarmes Leitungswasser
  • Obst nach belieben (vorzugsweise saisonal und regional)
  • 1 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • 1-2 EL Ölsaaten und Nüsse
Am Vorabend:

Das Getreide schroten oder fein mahlen, mit kleineren Saaten wie Leinsaat oder Chiasamen in einem ausreichend großen Schraubglas mischen und mit wenig Wasser zu einem weichen Brei verrühren. Das Ganze über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen. Den Deckel vom Glas dabei nur auflegen und nicht fest zuschrauben.

Obst waschen und klein schneiden oder raffeln. Kleinere Beerenfrüchte sollten natürlich im Ganzen verwendet werden. Zerkleinertes Obst mit Zitronensaft beträufeln. Obst über Nacht abgedeckt im Kühlschrank stehen lassen.

Bitte nicht das Obst zusammen mit dem Getreide bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen, da es sonst zur Alkoholgärung kommt!

Nüsse in einem Multi-Zerkleinerer (z.B. Personal Blender*) bereitstellen.

Am nächsten Morgen:

Obst über das eingeweichte Getreide geben, Nüsse kurz zerkleinern und ebenfalls zufügen.

Den Anblick genießen!

Für den Transport das Schraubglas fest verschließen und innerhalb von 2 Stunden essen oder daran denken, es wieder kalt zu stellen.

Variationen und Tipps, damit es für das Auge und die anderen Sinne noch leckerer wird:
  • Die Schichten tauschen: Obst im Glas im Kühlschrank aufbewahren, Getreidebrei oben drüber geben
  • 1 Msp. Vanillepulver zum noch trockenen, geschrotetem Getreide geben
  • 1 TL Mandelmus mit 50 ml Wasser zu einer homogenen "Milch" mixen und das Getreide darin einweichen
  • Chia-Samen über Nacht extra in dieser selbstgemachten Mandelmilch quellen lassen, sodass dieser "Pudding" eine eigene Schicht oder das Topping bildet, evtl. in die Mandelmilch etwas Kakao- oder Vanillepulver und 1/2 TL Honig mischen
  • am Morgen 1 TL kalt geschleuderten Honig unter den Getreidebrei mischen
  • Das Obst mit dem Zitronensaft pürieren, dann aber fest verschlossen im Kühlschrank stehen lassen.
  • Chiasamen im püriertem Obst quellen lassen (im Kühlschrank)
  • Einen Schuss frische Schlagsahne über das Obst gießen, dann die gehackten Nüsse darüber geben
  • Frische geschlagene Sahne - evtl. mit wenig Honig gesüßt - mit einschichten, und ebenfalls mit einer Sahneschicht abschließen
  • Kokosraspeln als Topping
  • frische Kokosnuss selbst raspeln (kann auch zerkleinert über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden)
  • Kokosnuss-Stücke am Vorabend mit Wasser ganz fein mixen, durch ein feines Sieb geben und Chia und/oder Getreide-Schrot in dieser frischen Kokosmilch quellen lassen
  • Sultaninen mit dem Getreide zusammen einweichen
  • Eingeweichtes Trockenobst zufügen (nicht als Ersatz für frisches Obst (!), sondern nur als kulinarische Ergänzung)
  • Kakaonibs zufügen
  • gekeimtes Getreide statt eingeweichte Getreidekörner verwenden, 1 EL pro Person genügt und sie können über Nacht bereits mit dem Obst im Kühlschrank stehen
  • ... der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Hier ein Overnight Spelts (aus Dinkelflocken) mit Grapefruit, Banane und Walnüssen, wobei das Getreide mit Chia-Samen in der o.g. Mandelmilch eingeweicht wurde.

Lass es dir mit allen Sinnen schmecken!

Signatur


Diesen Beitrag einfach downloaden und ausdrucken:

Print Friendly, PDF & Email


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.