Diese Minestrone bereite ich gerne zu, wenn sich noch irgendwelche angefangenen Gemüsereste oder einzelne Möhren im Kühlschrank tummeln, woraus sich keine ganze Mahlzeit mehr kreieren lässt. Mit ein bisschen Tomatenmark, Knoblauch, Sellerie, Lauch, Tomaten und ein paar frischen und/oder getrockneten Kräutern und etwas Pasta wird daraus schnell eine leckere und gesunde Suppe.
Auch als Party-Rezept ist sie prima geeignet, dann solltest du die Suppe zunächst ohne Nudeln zubereiten und diese erst kurz vor dem Servieren zufügen. Ebenso das Olivenöl.
Ein bisschen Zeit musst du für die Kichererbsen einplanen. Du kannst sie kochen, dann brauchst du sie nur vorher über Nacht (ca. 12 Stunden) einzuweichen. Oder du keimst sie; dann musst du 3-4 Tage vorher planen.

Minestrone

Minestrone mit Reisspirelli

Gericht Eintopf, Suppe
Geeignet für 1. Aufbautag, 2. Aufbautag, 3. Aufbautag, Alltag, Entlastungsphase
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 100 g Kichererbsen getrocknet
  • 100 g Vollkornreisspirelli oder andere Vollkornspirelli
  • naturbelassenes geräuchertes Salz alternativ Himalaya-, Stein-, Meersalz z.B.
  • 100 g Staudensellerie
  • 250 g Tomaten
  • 1 Stange Porree (Lauch)
  • 300 g rohe Gemüsereste (Blumenkohl, Brokkoli, Möhren, Pastinaken, Rot-/Weißkohl etc.)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Bratöl kalt gepresst
  • 700 ml Wasser
  • Instantbrühe glutamat- und süßungsmittelfrei
  • 120 g Tomatenmark
  • 1 TL Oregano getrocknet alternativ: 1 Bund frisches Oregano
  • 1 Topf/Bund frisches Basilikum alternativ: 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Sojasauce
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas geriebener Bergkäse optional

  1. Die Kichererbsen entweder über Nacht einweichen und anschließend 2-3 Tage Keimen lassen (Anleitung hier) oder über Nacht einweichen und in ca. 40 Minuten in ungesalzenem Wasser weich kochen.

  2. Die Pasta in leichtem Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest kochen und kurz abschrecken. Mit wenig Olivenöl vermischen.

  3. Lauch erst in Ringe schneiden und dann in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Das restliche Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke oder Streifen schneiden oder in Röschen teilen. Die Knoblauchzehen schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Oregano- und Basilikum-Blättchen abzupfen.

  4. Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse – außer die Tomaten und den Knoblauch – 4 Minuten bei starker Hitze anbraten, Hitze drosseln, Knoblauch zugeben und eine Minute bei mittlerer Hitze weiter braten.

  5. Tomaten, gekeimte Kichererbsen Oregano, getrocknetes Basilikum und Wasser zufügen. Wer Suppen eher dünner mag, nimmt etwas mehr Wasser, wer es dicker mag, nimmt entsprechend weniger. Brühpulver-Menge je nach Wassermenge zufügen (ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich), so dass es eine Gemüsebrühe ergibt.

  6. Alles aufkochen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

  7. Wer frisches Basilikum zur Hand hat, schneidet die Blätter jetzt in feine Streifen.

  8. Herd abschalten.

    Tomatenmark, Pasta, gekochte Kichererbsen und Zitronensaft zufügen.

  9. Mit Pfeffer und Sojasauce kräftig abschmecken; die Kichererbsen nehmen noch Salz auf!

  10. Olivenöl zufügen.

  11. Frisches Basilikum vor dem Servieren über die Minestrone Streuen.

  12. Wer mag, kann die Suppe mit etwas geriebenem Bergkäse servieren.

    Ich bevorzuge Sprossen.

Dazu passt kräftiges Vollkornbrot oder getoastetes nicht so kräftiges Vollkornbrot.
Und bitte den Salat vorher nicht vergessen! 🙂

Wissenswertes:

Minestrone ist eine “dicke” italienische Gemüsesuppe aus verschiedenen Gemüsesorten und wird je nach Region ganz unterschiedlich zubereitet. Die klassische Variante enthält Bauchspeck, aber es geht ja auch ohne Fleisch 😉 Wer das Raucharoma das Specks nicht missen möchte, kann die Suppe mit geräuchertem Meersalz (Rauchsalz), was es in vielen Bioläden gibt, würzen.
Andere Varianten enthalten Reis statt Nudeln oder auch Linsen.
In Genua wird die Minestrone ohne Speck, dafür aber mit Auberginen, Pilzen und Pesto zubereitet.

Lass es dir schmecken!

Signatur


Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Minestrone

close

Newsletter schon abonniert?

Regelmäßige Newsletter gibt es bei mir nicht, da ich keine Beiträge am Fließband produziere und dich nicht ständig mit Super-Angeboten nerven will.
Interessierst du dich für ganzheitliche Gesundheit oder vollwertige und leckere Rezepte und möchtest dennoch hin und wieder etwas von mir hören, und über neue Termine & gesunde Angebote informiert werden, hinterlasse mir gerne deine Mail-Adresse!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Danke für das Lesen meines Beitrags!

Wenn du magst, abonniere doch meinen Newsletter und erhalte Informationen über weitere Beiträge von mir sowie über neue Kurs- und Seminartermine.
Meine Mails sind keine Verkaufsmails!
Ich behandle deine Daten streng vertraulich und teile sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.