Diese Suppe eignet sich super, wenn du nichts von den schönen Frühlingstagen verpassen möchtest und auch noch draußen sitzen möchtest, während die Sonne langsam am Horizont verschwindet und eine kalte Nacht auf dich wartet.
Sie wärmt gut, ist aber zugleich fruchtig-erfrischend im Geschmack.
Auch bei fieberhaften Infekten eine gute Empfehlung, wenn noch etwas Appetit vorhanden ist oder der Appetit langsam zurückkehrt.

Die Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 700g – 800 g Bataten (Süßkartoffeln)Fruchtige Süßkartoffel-Suppe
  • 40-50 g frischer Ingwer
  • 2 Zwiebeln
  • kaltgepresstes Bratöl
  • 1 getrocknete Chilischote oder 1-2 Msp. Chili-Pulver
  • 3 geh. TL Kreuzkümmel, ganz (alternativ 2 geh. TL Kreuzkümmel, gemahlen)
  • 2 geh. TL Kurkuma
  • 1 l Gemüsebrühe oder 1 l Wasser + entsprechende Menge Instant-Gemüsebrühe ohne Glutamat
  • 2-3 Saftorangen
  • Pfeffer
  • Salz
  • (Kokos)-Sahne oder Kokosöl

Die Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen und in ca. 2×2 cm große Stücken schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln. Zwiebeln ebenso. Kreuzkümmel und Chilischote zusammen fein mahlen. Orangen auspressen.
Etwas Bratöl erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze ca. 2 min glasig dünsten. Ingwer zufügen und 2 min mitschwitzen lassen. Kurkuma, Kreuzkümmel und Chili zufügen und 1 min mitschwitzen. Mit der Hälfte Orangensaft ablöschen und 1 min köcheln lassen.
Süßkartoffeln unterrühren, dann den Pfeffer zugeben und alles gut durchrühren.
Gemüsebrühe und Salz zufügen und aufkochen lassen (bitte kein Salz, wenn Instant-Brühe verwendet wird).
Bei schwacher Hitze ca. 15 min köcheln lassen bis die Süßkartoffeln gar sind.
Den restlichen Orangensaft zufügen.
Sie Suppe fein pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Mit einem Klecks Sahne servieren oder ca. 1 TL Kokosöl pro Portion kurz vor dem Verzehr unterrühren.

Wissenswertes:

Die Süßkartoffel ist nach Angaben des CSPI (Center for Science in the Public Interest) das nährstoffhaltigste Lebensmittel. Neben den Vitaminen C, B2, B6, E und Biotin (Vitamin H) enthält sie Mangan, Kupfer und Eisen sowie als sekundäre Pflanzenstoffe Carotinoide und Anthocyane, womit sie eine große antioxidative und antientzündliche Wirkung hat.

Mit diesen Vitalstoffen im Gepäck wirkt sich der Verzehr von Süßkartoffeln positiv auf Diabetes mellitus, Krebs, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Immunschwächen, Herz-Kreislauferkrankungen, Muskelkrämpfe, Stress u.v.m. aus.

Süßkartoffeln stammen urprünglich aus Südamerika und sind nicht wirklich Kartoffeln. Sie wachsen zwar als Knollen unter der Erde, gehören aber zu den Windengewächsen und sind auch als Rohkost sehr geeignet und beliebt.
Seit über 500 Jahren sind sie auch in Asien und Südeuropa heimisch.

Dieses Rezept wurde in Anlehnung an die Kochkunst der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) entworfen und liefert neben den vielen Vitalstoffen noch einen hohen energetischen Gehalt.

Falls du das Rezept nachkochst, würde ich mich über ein kurzes Feedback darüber freuen, ob dir die Suppe geschmeckt und gut getan hat.

Dann wünsche ich dir einen guten Appetit!

 

Signatur


Quellen:
www.livescience.com
www.zentrum-der-gesundheit.de


Diesen Beitrag einfach downloaden!

Print Friendly, PDF & Email

Möchtest du zu diesem Beitrag etwas kommentieren oder hast du eine Frage dazu?

%d Bloggern gefällt das: